Solarthermie

Heizen mit Solarthermie:
eine natürliche Ressource effizient nutzen

Die Energie der Sonne ist auf absehbarer Zeit unerschöpflich. Warum also nicht diese Quelle im eigenen Haus nutzen, um unabhängiger von Energielieferanten zu werden und gleichzeitig die eigene CO₂-Bilanz zu verbessern? Nutzen Sie Sonnenenergie, um Ihr Duschwasser und Ihre Räume erwärmen zu lassen. Eine Solarthermie-Anlage wandelt Sonnenenergie in thermische Energie um. Die Energie wird mit Kollektoren gesammelt und ein Trägermedium führt sie dem Heizkreislauf zu. Die Verbindung mit einem Solarspeicher und einem Heizkessel sorgt dafür, dass immer ausreichend Wärme erzeugt werden kann.
Da bis zu 87 Prozent der Kosten für den Energieverbrauch auf die Erzeugung von Wärme entfallen, ist die Solarthermie aus ökologischen und auch ökonomischen Gesichtspunkten zu empfehlen. 

Solarthermie Illustration
Dach mit Solarthermiekollektoren

Was ist bei der Installation einer Solaranlage zu beachten?

Um die optimale Funktion einer Solaranlage zu gewährleisten, sollte sie an Ihren Haushalt angepasst sein. Möchten Sie die Anlage zum Beispiel sowohl für die Erhitzung des Wassers als auch zur Unterstützung der Heizung verwenden, sollte pro im Haushalt lebender Person mit 3 Quadratmeter beim Einbau von Flach- und mit 2 Quadratmeter beim Einbau mit Vakuumröhrenkollektoren gerechnet werden.

Gut zu wissen ist, dass bei der Installation einer Solaranlage staatliche Fördermittel beantragt werden können. Die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördern den Umstieg auf erneuerbare Energien mit Zuschüssen oder günstigen Krediten.

Montage einer Solarthermie-Anlage

Flachmontage

Bei flachen Dächern erfolgt die Montage der Solarmodule in einem schrägen Winkel, um die bestmögliche Ausrichtung und Effizienz zu gewährleisten.

Indachmontage

Die Solarkollektoren ersetzen hierbei die herkömmliche Dacheindeckung, und werden direkt auf der Dachkonstruktion montiert. Somit fügen sie sich nahezu nahtlos in die Dachfläche ein.

Aufdachmontage

Bei der Montage der Solarthermie-Kollektoren auf Schrägdächern werden Montageschienen eingesetzt, die am Dach befestigt werden. Diese Methode eignet sich besonders bei der nachträglichen Montage.

Wandmontage

Bei der Installation an der Wand wird das Modul nicht direkt auf der Wand, sondern in einem optimal zur Sonneneinstrahlung ausgerichteten Winkel befestigt.

Solarthermie-Hybridsysteme

Es gibt auch die Möglichkeit, unterschiedliche Heizsysteme miteinander zu kombinieren. Wichtig ist dabei die Beachtung des sogenannten EEWärmeG (Erneuerbare Energien Wärme Gesetz), das Eigentümer von Neubauten dazu verpflichtet, einen festgelegten Anteil des Wärmebedarfs aus erneuerbaren Energien zu decken. 15 Prozent des Bedarfs können dabei zum Beispiel aus Solarenergie gedeckt werden.

Ein Hybridsystem kann beispielsweise aus Gasbrennwertgerät Solarspeicher, Solarpumpengruppe, Solarausdehnungsgefäß und einem Auffangbehälter für Solarflüssigkeit bestehen. Das Team von Schmalz Haustechnik berät Sie gerne zur passenden Lösung.

Haben Sie Fragen zum Thema Solarthermie? Dann kontaktieren Sie uns gerne direkt, wir beraten Sie kompetent und ausführlich.

Sprechblase blau
Scroll to Top